Rasiermesser

Christoph Ludwiki

Rekonstruktion

Rasiermesser

  • Klinge: geschmiedet
  • Griff: Horn mit Kreisaugen-verzierung

________________________________________________________

Die Rekonstruktion entstand u.a. Aufgrund folgender Funde:

Monceau le Neuf, Dép. Aisne

großes Körpergräberfeld mit rund 200 Gräbern aus der spätrömischen Zeit, sowie weitere rund 800 Gräber aus späterer Zeit (Merowiger).

Fund Monceau le NeufGrab 2

Art: Eisernes Rasiermesser

Datierung: 4. Jh. n. Chr.

Länge 135mm

Andere Gegenstände von Grab 2 waren u.a. Gürtelschnalle, Eiserne Spatha, Eiserne Axt, Eisenmesser, Goldfingerring, Knochenkamm, Silberlöffel, bauchiger Glasbecher, zylindrische Glasflasche mit 2 Bandhenkeln, …

________________________________________________________

Quellen:

  • Horst Wolfgang Böhme, Germanische Grabfunde des 4. bis 5. Jahrhunderts, 
  • C. Boulanger, Le Mobilier Funéraire Gallo-Roman et France en Picardie et en Atrois (1905) Taf. 8, 4. 7-8; 9, 4; 10, 4; 11; 12, 1; 14-15; 20

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.