Germar Valens

Sächsischer Foederat.

Darstellung eines typischen leichtgerüsteten Kriegers  der ersten Hälfte des  5.Jahrhunderts.

 

Der Gürtel aus Liebenau (Kreis Nienburg, Niedersachsen), Körpergrab 1/1957 und Teile seiner Ausrüstung sind nach sächsischen Fundorten gearbeitet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ebenfalls aus Liebenau, Grab 1/1957 stammt ein Bündel mit 7 Spitzen leichter Wurfspeere (Länge 16-17cm).  Es könnte sich also bei dem dort bestatteten Krieger um einen “Lanciarius” gehandelt haben:

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.