Christophorus

Fränkischer “Foederat” der ersten Hälfte des 5. Jahrhunderts.

Schwerpunkt der Darstellung ist das Grab 74 aus dem spätantiken Gräberfeld von Jülich, Kreis Düren.

Das Grabinventar, bestehend aus  einen spätrömischen Militärgürtel, Franziska (Wurfaxt), Spathaortband, Angelhaken und ein Geschirrsatz (siehe Bild)  wurde mittlerweile komplett rekonstruiert.

Innerhalb der Gruppe fungiert Christophorus als Feldzeichenträger und Scriptor (Schreiber).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.